Trainingslager in Clausthal-Zellerfeld

Vom 24.07.2020-29.07.2020 reisten Elisa, Fiona, Anastasia P., Anastasia T. sowie Luise und Helene in die Akademie des Sports nach Clausthal-Zellerfeld um, sich hier gezielt und intensiv auf ausgewählte Trainingsinhalte vorzubereiten.

Neue Risikoelemente und gerättechnische Elemente wurden erarbeitet, Übungstraining mit den Handgeräten Reifen, Ball, Keule und Band durchgeführt und an den einzelnen Bereichen des Landeskadertest der RSG trainiert.

Auch wenn das Trainingslager des TSV Schwerin e. V. dieses Jahr anders als sonst war, war das Training sehr gut und es wurde viel geschafft.

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Akademie des Sports haben sich trotz Hygiene- und Abstandregeln sehr viel Mühe gemacht und so auch zum guten Gelingen des Trainingslagers beigetragen.
Dafür ein besonderes Dankeschön nach Clausthal-Zellefeld.

 

Odoo Text- und -Bildbaustein
Odoo-Bild- und -Textbaustein
Freude über Trainingsstart

Seit dem 25.05.2020 sind die Sporthallen in MV wieder für das Vereinstraining geöffnet.

Groß war die Freude auch unserer Mädchen, dass nun wieder regelmäßig trainiert werden darf, natürlich unter Einhaltung des Abstands -und Hygieneregeln und des Konzepts des TSV Schwerin zur Wiederaufnahme des Trainings in der RSG nach der Corona Pause.

Obwohl alle zu Hause weiter fleißig trainierten, aber
gemeinsam macht es einfach mehr Spaß.

TSV Schwerin und Integration durch Sport

Der TSV Schwerin e. V. - Abteilung Rhythmische Sportgymnastik kann in diesem Jahr auf 33 Jahre erfolgreiche Trainings- und Wettkampftätigkeit zurückblicken.
Hier trainieren ca. 50 Mädchen im Alter von 4 bis 16 Jahren bis zu vier Mal wöchentlich viele Stunden in dieser doch so weiblichen und eleganten Sportart.
Als Landesleistungszentrum der RSG vereint der TSV Schwerin e. V. hier alle Landeskader in den eigenen Reihen.
35 Prozent der Mitglieder der Abteilung RSG haben einen migrativen Hintergrund. So kommen viele der Mädchen mit ihren Eltern aus Russland, Moldawien, Ukraine, Griechenland, aber auch aus dem Iran, Syrien usw. Sie fanden über die sportliche Betätigung im Verein schnell Kontakt zu gleichaltrigen Kindern und lernten die Sprache sehr schnell. Der Verein ist zur sportlichen Heimat für viele Kinder mit Migrationshintergrund geworden, auch wenn die eigene Kultur manchmal doch ganz anders ist. Dank der neuen Internetseite hat der Verein auch nach wie vor regelmäßigen Zulauf.
Umso erfreulicher ist es, dass der TSV Schwerin insbesondere in dieser Sportart nun mit dem Landessportbund am Projekt „Integration durch Sport“ mitarbeitet, wo u. a. auch die Trainer dieser Sportgruppen Christina Thoß und Margret Schwanitz durch den LSB gefördert werden.
Christiana Thoß ist selbst in Omsk / Russland aufgewachsen und kann sich so auch sehr intensiv mit den Eltern besprechen, Hinweise und Unterstützung geben. Die Mädchen im Alter von 6-12 Jahre lernen bei den engagierten Trainerinnen die Grundlagen der RSG mit und ohne Handgerät. Aber so sind neben den sportlichen Aktivitäten und Wettbewerben auch ein Sommerfest zu Beginn der Sommerferien und ein Weihnachtsfest mit Schauprogramm geplant. Auch das integrative Straßenfest des LSB steht auf dem Terminplan des Vereins. Auch aus diesem Grund hofft der TSV Schwerin e. V. nun auch bald wieder mit dem Training nach der Pause wegen der Ausbreitung des Corona Virus zu starten.
Odoo Text- und -Bildbaustein
Odoo-Bild- und -Textbaustein
Landesmeisterschaften von Mecklenburg / Vorpommern

Am 07.03.2020 fanden die Landesmeisterschaften von Meckl. / Vorp. Statt, wo unser Verein mit 11 Mädchen in den Wettkampfkategorien KLK 9, SLK 10, SW und JLK 13-JLK 15 vertreten war.

Allerdings hatten nur die Starterinnen in der SWK Isabella, Elisa, Fine und Freida sich mit Konkurrentinnen vom HTV Rostock, FSV Bentwisch und PSV Schwerin auseinander zu setzen. Unsere Mädchen des LK Bereiches – Tanja, Jana, Ksenia, Anastasia P., Luise, Helene und Anastasia T. haben leider im Land keine Konkurrenz.
Auch ohne Konkurrenzdruck blieben leider die Verluste nicht aus.

Ein Knoten im Seil ist schon ungewöhnlich, kann aber vorkommen. Isabella hatte leider einen und hat ihn nicht gelöst und bis zum Ende weitergeturnt und damit auch Punkte verloren. Aber eine sehr gute Keulenübung und Kür ohne Handgerät sicherten Isabella am Ende von ihrem Dreikampf mit Seil, Keulen und ohne Handgerät den Landesmeistertitel in der SWK die wie auch die Qualifikation zum Regio Cup Nord 2020 in Hannover.

Elisa wurde 8, Fine 11 und Frida 12.

Glückwunsch an alle Mädchen:
Gold:  Tanja KLK 9, Isabella SWK , Jana SLK 10, Anastasia P. JLK 13, Luise JLK 14,                   Anastasia T. JLK 15
Silber:  Ksenia SLK 10
Platz 8  Elisa
Platz 11 Fine
Platz 12 Frida

RSG Nachwuchsgymnastinnen überzeugten

Auch ohne Schnee nahmen die sechs Nachwuchsgymnastinnen des TSV Schwerin, Elisa Seibig, Fine Gottschalk, Tanja Nedobojko, Isabella Rogaschev, Jana Weizel und Ksenia Iovu am 5. Schneeflöckchen Cup am ersten Ferienwochenende in Rendsburg teil.

Hier nahmen Sportgymnastinnen im Alter von 6-12 Jahren aus den Bundesländern Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern teil.

Das größte Starterfeld war in der Schülerwettkampfklasse zu verzeichnen. Hier verpasste Isabella Rogaschev das Siegerpodest nur knapp und wurde 4. mit Keulen und der Übung ohne Handgerät.
Elisa Seibig errang den 8. Platz und Fine Gottschlak wurde 15.
In der Schülerleistungsklasse gingen die beiden 10 jährigen Nachwuchshoffnungen Jana Weizel und Ksenia Iovu an den Start. Mit einer überzeugenden Leistung mit Keulen und ohne Handgerät präsentierte sich Jana Weizel und bekam für ihren Zweikampf 20,00 Punkte und natürlich die Goldmedaille. Ksenia Iovu wurde Zweite. Allerdings waren die TSV Mädchen hier unter sich.
Mit dem Ball hatte Tanja Nedobojko in der KLK 9 startend an diesem Wettkampftag leider zu viele Verluste, so dass sie am Ende den 4. Platz belegte.
Odoo Text- und -Bildbaustein
 
Odoo-Bild- und -Textbaustein

Diadem Cup und Berlin Team Masters 2020

Erstmalig wurde der Diadem Cup mit dem Berlin Team Masters in der Rhythmischen Sportgymastik, in der Bundeshauptstadt Berlin ausgetragen, wo insgesamt 346 Sportgymnastinnen aus 16 Ländern gemeldet waren.

In verschiedenen Kategorien und Altersklassen gingen die Sportgymnastinnen im Alter ab 9 Jahre, hier an zwei vollgepackten Wettkampftagen vom 25.01.-26.01.2020, an den Start, wofür das Kober Sportzentrum in Berlin hervorragende Bedingungen geboten hat.

Auch die Schweriner TSV Gymnastinnen Tanja Nedobojko, Jana Weizel, Isabella Rogaschev, Anastasia Pataman, Luise Aßmann, Helene Aßmann und Anastasia Thoß nahmen an diesem hoch interessanten und stark besetzten Turnier um den Diadem Cup teil, wo die Schwerinerinnen in ihren Altersklassen einen Zweikampf zu absolvieren hatten. Für die drei jüngsten Mädchen Tanja, Jana und Isabella im Alter von 8 bzw. 9 Jahren war dies der erste große internationalWettbewerb, welchen sie sich mit großer Motivation und Fleiß gestellt haben. Mit den Plätzen 7. Jana Weizel, Platz 10. Isabella Rogaschev im Jahrgang 2010 und Platz 9. für Tanja Nedobojko Jahrgang 2011 war dies ein sehr guter Einstand in die neue Wettkampfsaison 2020.

Gleich drei Mal Edelmetall 2 x Silber und 1 x Gold gab es dann für Luise Aßmann und ihren Zweikampf mit Ball und Keulen, welcher sich durch sichere Schwierigkeiten und gewachsenes Leistungsvermögen auszeichnete. Als 2. im Mehrkampf der AK Br. 2006 mit 20,00 Punkten musste Luise Aßmann nur der Sportgymnastin aus Israel um 0,85 Punkte den Vortritt auf dem Siegerpodest lassen. Hier wurde Helene Aßmann 8. im Mehrkampf. Auch wenn bei Anastasia Pataman und Anastasia Thoß der Mehrkampf leider auch nicht fehlerfrei verlief Platz 7. AK 2007 bzw. Platz 5 AK 2005, gab es dann am Ende noch Grund zur Freude über die Goldmedaille im Seil bei Anastasia Pataman und Bronze im Handgerät Keule bei Anastasia Thoß.

Interessant waren auch die Wettkämpfe beim RSG Team Masters zu sehen, welche vom Bundesstützpunkt Schmiden für Deutschland gewonnen werden konnte.